HOME.
ROTMILAN.
PROJEKT.
MITARBEITER.
SPONSOREN.

 

  www.rotmilanprojekt.de

Kontakt

Impressum

Links

Versorgung der Jungvögel

 

Die Rotmilanjungvögel benötigen im Laufe ihres Wachtums genug Nahrung um mit guter Kondition ausfliegen zu können. Wieviel die Jungvögel brauchen lässt sich anhand von Literaturdaten aus Handaufzuchten oder Daten zu ähnlichen Greifvogelarten schätzen.

Ein gut genährter Jungvogel frisst ab der 3. Lebenswoche ca. 150 g Nahrung.

 

2010 und 2011 konnten wir zwei Nester von der Eiablage bis zum Ausfliegen der Jungvögel filmen und so einen guten Überblick über die Nahrungsversorgung während der Bruten erhalten.

 

In dem Nest 2010 waren 2 Jungvögel, die erfolgreich ausgeflogen sind. Hier lag das mittlere Gewicht am Tag bei 340 g (Median ab der 3. Woche). Das bedeutet, ein Jungvogel hat im Mittel 170 g Nahrung am Tag bekommen.

 

In dem Nest 2011 waren 3 Jungvögel. Diese sind trotz schlechter Versorgung erfolgreich ausgeflogen. Hier lag das mittlere Gewicht am Tag bei 353,5 g (Median ab der 3. Woche). Ein Jungvogel hat somit ca. 118 g Nahrung am Tag bekommen.

 

 

 

 

zurück

62 % der Tage unter dem benötigten Gewicht

Ein direkter Nahrungsmangel lies sich bislang nicht an den Nestern feststellen. Indirekte Faktoren, wie schlechte Überwachung der Nester durch mehr Investition in die Nahrungssuche und Ausfliegen der Jungvögel mit womöglich schlechterer Kondition, spielen eine bedeutendere Rolle.

An zwei Nestern konnte so schon Prädation durch Habichte (Accipiter gentilis) beobachtet werden. Müssen die Rotmilane länger nach Nahrung suchen, haben sie weniger Zeit, die Nester zu bewachen und so Prädatoren bessere Chancen die Jungvögel zu erbeuten.